Schiedsrichteranwärterlehrgang

Mit nachfolgender Email möchten wir für unsere Fußball-Vereine im Kreis 32 Unna-Hamm (und darüber hinaus) auf den Schiedsrichter-Nachwuchs-Lehrgang des FLVW im SportCentrum Kamen-Kaiserau hinweisen; der Text wurde der Homepage des LVW entnommen und ist ausdrücklich zur Veröffentlichung freigegeben:

Anwärter-Lehrgang: In zwei Tagen zum Nachwuchs-Schiedsrichter

 

An die Pfeife, fertig, los: Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) bietet vom 24. bis zum 26. September erneut einen zentralen Schiedsrichteranwärterlehrgang im SportCentrum Kaiserau an. Die Ausbildung beginnt am Freitag um 12 Uhr und endet am Sonntag gegen 13 Uhr. Die Lehrgangsgebühr beträgt 95 Euro. Unterkunft im Doppelzimmer und Verpflegung sind in der Gebühr enthalten.

Wer mindestens 14 Jahre alt und zudem zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, erfüllt die ersten Voraussetzungen, um Schiedsrichter werden zu können. Beim sogenannten Anwärterlehrgang wird das nötige Wissen vermittelt und am Ende in einer theoretischen Prüfung abgefragt (30 Regelfragen). Der zweite Teil besteht aus einer praktischen Einheit (Lauftest) auf dem Sportplatz. Nach bestandener Prüfung werden Neu-Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter schon bald mit den ersten Spielleitungen beauftragt, in denen ihnen ein erfahrener Kollege oder Kollegin als „Pate/Patin“ zur Seite steht.

Die ersten Spiele werden in der Regel auf einem Kleinfeld absolviert (D-Junioren), um sich ein wenig an die neue Aufgabe heranzutasten. Zudem wird in der Regel ein erfahrener Schiedsrichter*in den Nachwuchs bei den ersten Spielen als „Pate“ begleiten. Nach dieser „Orientierungsphase“ folgen weitere Spiele in den weiteren Juniorenspielklassen. Diese Schritte sind sinnvoll und notwendig, um ein Gefühl für die ungewohnte Perspektive zu bekommen und sich langsam auf die Neuerungen einzustellen. In der Regel hängt der „Aufstieg“ innerhalb der Juniorenspielklassen vom Alter und dem Leistungsstand ab.

 

Schneller Aufstieg möglich

 

Ab 18 Jahren ist auch ein Einsatz bei den Seniorinnen und Senioren möglich. Besonders talentierte Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter werden auch schon im Alter von 17 Jahren in diesem Bereich eingesetzt. Der Aufstieg bis zur Senioren-Kreisliga A wird kreisintern geregelt und die Einteilung durch den jeweiligen Schiedsrichteransetzer im Kreis vorgenommen. Auch die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter für die Bezirksliga werden vom Kreis gemeldet, müssen jedoch beim Verband regelmäßig eine Prüfung ablegen, um Spiele in dieser Klasse zu leiten.

 

Für die Teilnahme an der Prüfung wird eine sportärztliche Untersuchung angeraten. Minderjährige Teilnehmer- und Teilnehmerinnen müssen für den Lehrgang eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern mitbringen, damit sie am Lehrgang teilnehmen dürfen.

 

Link:

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW): Anwärter-Lehrgang: In zwei Tagen zum Nachwuchs-Schiedsrichter

 

Ansprechpartner

ist Herr Christian Eckle, E-Mail: christian.eckle(Statt eines Tores machen wir ein @ Zeichen)flvw.de, Telefon: 02307-371505

 

Für etwaige Fragen stehen in unserem Kreis selbstverständlich auch Stephan Polplatz als Verantwortlicher Lehrwart und stv. Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschuss und ich selbst gerne zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie bspw. unter www.srunnahamm.de

 

Gerade an diesem Wochenende stehen wir erstmals vor der Problematik am Sonntag nicht alle Spiele besetzen zu können. Insofern sind wir auf Ihre / Eure Unterstützung in und aus den Vereinen angewiesen.

 

Herzliche / sportliche Grüße

 

Torsten Perschke

Vors. Kreisschiedsrichterausschuss

Saison 2020/2021 Brief des FLVW

An alle Fußballvereine
19.04.2021


Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,


jetzt ist es also so weit. Das Infektionsgeschehen und die damit verbundenen politischen Entscheidungen lassen uns, dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW), keine andere Wahl, als die Spielzeit 2020/2021 zu annullieren. Dies betrifft sowohl die laufenden Meisterschaftswettbewerbe der Männer und Frauen inklusive des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs als auch die der Jugend. Es gibt also weder Meister noch Auf- und Absteiger.
Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns diesen Schritt nicht leicht gemacht haben. Es gab zahlreiche Videokonferenzen, E-Mails und Telefonate, die teils mit heftigem Schlagabtausch geführt wurden. Aber letztendlich begrüße auch ich persönlich diesen Schritt, den das FLVW-Präsidium und die spielleitenden Stellen des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) und des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) zusammen mit den Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise und den Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (KJA) gegangen ist.
Viele Gespräche und Nachrichten haben uns gezeigt, dass der Mehrzahl von Ihnen das vielzitierte Ende mit Schrecken weitaus lieber ist, als sich Woche für Woche vertrösten zu lassen. Sich an den letzten Strohhalm einer Saisonfortführung zu klammern, war unter diesen Voraussetzungen keine Option mehr. Auch wenn es mir vor allem für diejenigen Mannschaften leidtut, die gut in die Saison gestartet sind und womöglich auf einen Aufstieg gehofft hatten. Ich kann Ihren Ärger und Ihre Frustration gut verstehen.
Warum dann also jetzt dieser Schritt?
Selbst wenn durch die anschließende Coronaschutzverordnung des Landes NRW der Kontaktsport auch im Amateursportbereich ab dem 09.05.2021 wieder möglich wäre,
könnte unter Einberechnung einer Vorbereitungszeit von vier Wochen, die Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens am 13.06.2021 erfolgen. Dann würden uns bis zum Ende der Spielzeit am 30.06.2021 noch ca. drei Wochen bleiben, um 50 % der Spiele in unseren Ligen zu erreichen. Und genau dies ist nicht zu schaffen!
Lassen Sie mich Ihnen die wichtigsten Gründe dafür nennen. In einzelnen Staffeln müssen noch Nachholspiele ausgetragen werden. Dabei sind sogenannte englische Wochen aufgrund des privaten und beruflichen Alltags der Spielerinnen und Spieler unzumutbar. Auch die Infrastruktur vieler Vereine stellt uns hier vor unlösbare Probleme. Vereine teilen sich Platzanlagen oder haben zahlreiche Mannschaften, auch im Jugendspielbetrieb, was die Anzahl der Spiele, die durchgeführt werden können, einschränkt. Dazu kommen coronabedingte Gründe, wovon es eine Vielzahl gibt. Es wird zu lokalen Lockdowns kommen, infolgedessen dann auch erneut Plätze gesperrt und Training verboten sein wird. Mannschaften oder Teile von Mannschaften werden sich in Quarantäne befinden und die ausgefallen Spiele nicht nachzuholen sein. Aufgrund von zu erwartenden Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr sind Spiele unterhalb der Woche nicht realistisch. Und von Zuschauerinnen und Zuschauern auf unseren Plätzen rede ich hier noch gar nicht.
Ich hoffe, dass Sie trotz aller Enttäuschungen über unseren gefassten Entschluss, die Saison endgültig zu beenden, unsere Gründe nachvollziehen können. Wir wissen, wie schwierig und zermürbend es ist, unter den aktuellen Bedingungen ein Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Für Ihr Engagement, Ihre Zeit und Ihre Nerven bedanke ich mich auf diesem Weg von Herzen bei Ihnen und versichere, dass wir uns gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) dafür einsetzen, dass vor allem Kinder und Jugendliche schnellstmöglich wieder zu Bewegung an der frischen Luft kommen und ein geordneter Trainingsbetrieb möglich wird.
Wir sehen uns auf dem Platz. Und bis dahin passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Herzlichst Ihr
Gundolf Walaschewski
Präsident

Mitteilung zur Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Mitglieder(innen), aufgrund der aktuellen Corona Entwicklungen verschieben wir unsere geplante JHV am 13. März.

Als Vorstand sind wir auch hinsichtlich der Gesundheit unserer Mitglieder und Spieler verpflichtet. Wir wollen hier mit der Durchführung kein Risiko eingehen. Sobald sich die Lage beruhigt hat, werden wir die JHV nachholen. Über den neuen Termin werden wir zeitnah informieren.

Herzliche Grüße
Euer TuS Vorstand

Alte Eintrittspreise mit Dauerkarte

Liebe Sportfreunde,
ab dem 01.August 2017 gelten bei unseren Heimspielen neue Eintrittspreise.

Männer 4 €
Mitglieder 3 €
Rentner 3 €
Frauen 2 €

Wer als treuer Fan eine Dauerkarte erwirbt, kommt noch in den Genuß der alten Preise.
Ermöglicht wird dies durch unseren Sponsor

Hans-Jürgen Kehrenberg
Generalagentur der Ergo Beratung und Vertrieb AG
Münsterstr.167
44534 Lünen
Tel: 02306 757203